Raspberry Pi

Der Raspberry Pi ist ein kleiner Computer ohne Gehäuse, der sich vielseitig erweitern lässt. Die Größe der Platine ist ungefähr so groß wie eine Scheckkarte. Alle elektronischen Komponenten befinden sich auf der kleinen Platine. Der Minicomputer wurde für Demonstrations- und Lernzwecke entwickelt. Er eignet sich jedoch auch für verschiedene, professionelle Anwendungen. Die benötigte Software läuft unter Linux.

Technische Daten Raspberry Pi 3

  • Taktfrequenz: 1,2 GHz
  • Chip (SoC): Broadcom BCM2837
  • Prozessor: ARM Cortex-A53 64 Bit Quadri-Core
  • Grafikprozessor: Broadcom VideoCore IV Double Core (OpenGL ES 2.0, H.264 Full HD mit 30 ips)
  • Speicherkapazität (SDRAM): 1 GB LPDDR2
  • Anzahl der USB 2.0-Schnittstellen: 4
  • Schnittstellenerweiterung: GPIO 40 Pin
  • Video-Ausgänge: HDMI und RCA, plus 1 CSI-Kameraanschluss
  • Audio-Ausgänge: 3,5 mm Stereobuchse oder HDMI
  • Datenspeicher: MicroSD-Karte
  • Netzwerkanschluss: 10/100 Ethernet, WiFi 802.11n und Bluetooth 4.1 (BLE - Low Energy)
  • Peripheriegeräte: 17 × GPIO
  • Stromversorgung: 5v 2.5A über Micro-USB
  • Abmessungen: 85,60 mm × 53,98 mm × 17 mm
  • Gewicht: 45 g

Raspberry Pi Board
Raspberry Pi 3

Wie kann ich meinen Raspberry Pi mit fischertechnik Motoren und Sensoren verwenden?

Der Raspberry Pi hat sogennante GPIO-Pins (GeneralPurposeInputOutput). Diese kann man in Verbindung mit einem Spannungsteiler dafür verwenden, Taster oder Lichtschranken abzufragen, jedoch benötigt man für analoge Sensoren am besten einen zusätzlichen ADC(Analog-to-DigitalConverter). Gleiches gilt für Motoren: um diese anzusprechen, wird ein Motor-Shield benötigt. Idealerweise liefert dieses eine PWM mit 9V.

Mögliches Setup: Raspberry Pi + Adafruit DC and StepperMotorHAT for Raspberry Pi + Adafruit4-ChannelADCBreakouts + fischertechnik Motoren/Sensoren/Baukästen
fe80::1462:2e2c:f52e:7ce6%8